Forelle mit Mohnkartoffelpürée und frischer Roter Beete

So ein Besuch in meinem Heimatland Österreich tut ja schon mal gut. Für die Seele und natürlich auch kulinarisch. Was dann natürlich für uns unausweichlich ist wenn es die Zeit zulässt, ist über einen von den zahlreichen Märkten zu schlendern. Dort kann man die tollen frischen Produkte der umliegenden Bauern bestaunen und seiner Kreativität freien Lauf lassen.

IMG_0398

Salate, Gemüse der Region, Fleisch, Geflügel, etc… Bei einem Stand mussten wir unbedingt stehen bleiben um das Fischbecken mit den darin schwimmenden, wunderschönen Forellen zu betrachten. So ein Fisch ist schon was leckeres. Eine Forelle Blau, ein altbewährter Klassiker, ist schon was feines aber mal auf eine andere Art zubereitet sicher auch keine schlechte Variante.

IMG_0406

Dank der Vielfalt auf dem Markt konnten wir weitere köstliche Zutaten kaufen und daraus etwas Neues zaubern. Mit der frischen Roten Beete die wir gekauft haben, frischen Kartoffeln mit Mohn als Püree verarbeitet ein Gaumenschmaus. Probiert es aus und lasst euch überraschen!

IMG_0451

Zutaten für 2 Personen
2 frische Forellen3 mittelgroße, frische Rote Beete
400g mehlige Kartoffeln
50g Butter
100ml Milch
3 Schalotten
1/2 Zitrone
1 EL Mohn
Salz, Pfeffer
Muskatnuss
Olivenöl
1 EL Sojasauce

Zubereitung
Beginnen müsst ihr bei diesem Rezept mit der Roten Beete. Diese zunächst waschen und dann auf Alufolie legen. Mit Salz, Pfeffer und Olivenöl großzügig würzen und die Päckchen verschließen. Bei 180°C Umluft für 30-40 Minuten auf einem Backblech in den Ofen geben. Ob die Rote Beete gar ist könnt ihr mit einem Holzspieß testen. Sobald dieser einfach, wie bei Kartoffeln, rein zu stechen ist sind diese fertig. Herausnehmen, schälen und in Spalten schneiden.

IMG_0405

Während die Rote Beete garrt widmen wir uns den Forellen. Diese mit der Zitrone, in Scheiben geschnittenen Zwiebeln, Salz und Pfeffer würzen. Ebenfalls in Alufolie wickeln und für ca. 20 Minuten bei 160°C, sobald die Rote Beete aus dem Ofen ist geben.

Für das Kartoffelpüree die Kartoffeln weich kochen und im Anschluss pressen. Mit warmer Milch, Butter, Mohn, Muskat sowie Salz abschmecken und bis zum servieren warm halten.

Die Rote Beete nun in einer Pfanne anschwitzen. Mit der Soyasauce ablöschen und gut mit Olivenöl und Gewürzen abschmecken.

Nun könnt ihr auch schon alle Zutaten auf einen Teller bringen und servieren. Guten Appetit.

IMG_0455

Wer mag kann auch noch ein paar Austernpilze dazu braten. Sie passen perfekt 🙂

Wir freuen uns über deinen Kommentar.

Selbstverständlich wird deine E-Mail Adresse nicht veröffentlicht!

*