Frühstückskekse mit Honig

Zuckerfreie Kekse, zuckerfreie Kuchen, zuckerfreie Torten,… zur Zeit sind diese allgegenwärtig. Denn der gemeine Haushaltszucker tut unserem Körper nicht gut. Er schadet, laut vielen Ernährungswissenschaftlern, in ganzer Linie. Aber sein wir doch einmal ehrlich zu uns selbst. So ganz ohne Zucker schmeckt einfach alles nur halb so gut. Mal ist es vielleicht eine gute Alternative darauf zu verzichten, aber auf Dauer unmöglich. Zumindest für mich.IMG_0593

Wie gut, dass ich ganz zufällig das wundervolle Kochbuch von Amber Rose mit dem Titel „Natürlich Backen mit Amber Rose – Süsses für alle Sinne“ in meiner Buchhandlung des Vertrauens in der Auslage gesehen habe. Auf den ersten Blick verliebt, blieb mir nichts anderes übrig, als dieses wundervolle Backbuch mit zu mir nach Hause zu nehmen. Und ohne es beim Kauf gewusst zu haben, beinhaltet es viele, superleckere und ja „wirklich gesunde Rezepte“ ganz ohne den bösen Haushaltszucker.

Alternativ verwendet die liebe Amber Rose natürliche Zuckersorten wie Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup. Diese haben eine bessere Wirkung auf unseren Körper, da sie besser aufgenommen werden können. Zu meiner großen Freude wird in den Rezepten nicht auf meine geliebte Butter verzichtet. Fett als Geschmacksträger kommt demnach nicht zu kurz! Überraschend auch die große Vielfalt an unterschiedlichen Mehlen. Von Vollkornmehl zu Dinkelmehl hinzu Buchweizenmehl ist alles dabei.

IMG_0597

Ihre Anekdoten und interessanten Geschichten zu jedem Rezept machen es, neben der Auswahl eines Rezeptes, überdies schwer, das Backbuch zur Seite zu legen. Ich kann es nur als Abendlektüre empfehlen.
Nun gut, nach langem hin und her, fiel meine Wahl auf eine gesunde Variante super knuspriger Kekse, die bei mir zu Hause für den Hunger zwischendurch niemals fehlen dürfen. Frau weiß ja nie, wann sie die Lust auf Süßes übermannt – und da ist es schließlich besser frau weiß was sie isst 🙂

Die Zutaten für dieses super einfache und schnell zuzubereitende Rezept hat man eigentlich immer zur Hand. Eigentlich unnötig zu erwähnen, dass die Kekse unglaublich lecker schmecken und sehr gut aufzubewahren sind. Wobei ich hier nicht genau sagen kann wie lange, denn nach kurzer Zeit war die Keksdose wie von Zauberhand leer. Jetzt spann ich euch nicht länger auf die Folter. Hier das Rezept für leckere Dinkelkese aus dem Backbuch von Amber Rose, die ich liebevoll Frühstückskekse mit Honig getauft habe.

IMG_0587

Zutaten für ca. 20 Kekse:
125g Dinkelmehl
100g Kokosflocken
50g getrocknete Heidelbeeren (hier habe ich Rosinen verwendet)
100g Haferflocken
1 Prise Salz
125g Butter
85g dunkler Honig
1/2 Tl Speisenatron

Zubereitung:
Alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel mischen. In einem kleinen Topf die Butter mit dem Honig auf niedriger Stufe schmelzen und glatt rühren. Das Speisenatron mit 2 EL kochendem Wasser verrühren und mit dem geschmolzenem Honig sowie der Butter zu der Mehlmischung geben und alles sorgfältig vermischen.

Den Teig portionsweise in wahlnussgroße Kugeln formen und mit reichlich Abstand auf die vorbereiteten Backbleche legen. Nun mit Gefühl die Kugeln mit einer Gabel flachdrücken und für ca. 15 Minuten bei 180°C goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. In einer Keksdose luftdicht verschlossen aufbewahren.

IMG_0599

Wir freuen uns über deinen Kommentar.

Selbstverständlich wird deine E-Mail Adresse nicht veröffentlicht!

*