Backhendl mit Kartoffel-Gurkensalat

So meine lieben Leute es ist wieder soweit. Was machen wir uns heute leckeres zum Abendessen?! Ihr wart doch sicherlich schon einmal im schönen Österreich. Vielleicht sogar in der Steiermark.

IMG_1363

Die Steiermark ist ja für sein leckeres und qualitativ extrem hochwertiges Kürbiskernöl bekannt. Dieses besagte Öl kann man so vielseitig verwenden. Für Salate, Vorspeisen, Hauptgänge oder in Desserts zum Beispiel auf Vanilleeis.

IMG_1353

Eine weitere Delikatesse aus der Steiermark ist ja der das steirische Backhendl und dazu noch ein Kartoffel-Gurkensalat. Ein Traum. Was hier nicht fehlen darf sind Preiselbeeren – am besten selbst eingekochte. Das Tüpfelchen auf dem i ist hier dann das Kürbiskernöl.

IMG_1360

Ein einfaches Gericht, aber unschlagbar gut. Wie sagt man so schön: ein Wohlfühlgericht![\donotprint]

Zutaten für 2 Personen:
4 ausgelöste Hähnchenschenkel ohne Haut
100g Sauerrahm
2 Eier
Mehl zum panieren Paniermehl zum panieren
250g Butterschmalz
500g festkochende Kartoffeln
1/2 Gurke
3-4 EL Essig
4 EL Öl
1 TL mittelscharfer Senf
1 TL Zucker
150 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Kürbiskernöl
Preiselbeeren

Zubereitung:
Starten wir zunächst mit dem Kartoffelsalat. Hierfür die Kartoffeln weich kochen und möglichst heiß schälen und in Scheiben schneiden. Umgehend mit Essig, Öl, Senf, Gemüsebrühe, Zucker, Salz und Pfeffer vermengen und gut abschmecken. Die Gurke in dünne Scheiben hobeln und untermengen. Den Salat zur Seite geben. Achtung: Der Kartoffelsalat zieht noch nach – unbedingt kurz vor dem Servieren erneut probieren und nachwürzen.

Für das Backhendl das Hähnchenfleisch gut mit Salz und Pfeffer würzen und von allen Seiten mit Sauerrahm einreiben. Nun in Mehl, dann Ei und zuletzt die Semmelbrösel geben. In Butterschmalz schwimmend ausbacken um eine fluffige, goldgelbe Panade zu erhalten. Sobald das Backhendl fertig ist auf einem Küchentuch abtropfen lassen und im Ofen bei ca. 80°C warmstellen.

Zum Anrichten den Kartoffel-Gurkensalat mit dem Backhendl sowie Preiselbeeren anrichten. Wer möchte gibt sich nun etwas Kürbiskernöl über den Kartoffelsalat.

Wir freuen uns über deinen Kommentar.

Selbstverständlich wird deine E-Mail Adresse nicht veröffentlicht!

*