Fleischpflanzerl mit lauwarmen Pfifferling-Tomatensalat und Junglauch

Hier in Bayern isst man sie gerne und in meinem schönen Heimatland Österreich auch. Sie sind zu 90% aus Faschierten (zu deutsch: Hackfleisch). Eier und alte Semmeln kommen auch mit hinein. Na wisst ihr schon von was ich rede? Ja genau: Fleischpflanzerl.

IMG_0834

Es gibt sie in allen möglichen Formen und natürlich in Kombination mit vielen verschiedenen, leckeren Dingen. Da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ob mit Salat, verschiedenen Pürées, einfach in der Semmel oder auch in Verbindung mit einer Soße. So variabel wie die Form ist, sind auch die Namen die je nach Region bekannt sind. Fleischloabal, Bouletten, Frikadellen, Fleischpflanzerl oder auch die Köfte aus der Türkei. Wobei ich persönlich ja sagen muss, dass „Bouletten“ nicht allzu gängig ist, hier bei uns im Süden.

IMG_0824

Bei mir sollte es eine leichte Variante werden und zwar mit einem lauwarmen Salat aus Pfifferlingen, Kirschtomaten und Junglauch. Eine echt leckere Variante. Dass muss ich an dieser Stelle nun einmal sagen.

IMG_0830

Rezept für 2 Personen:
300g Rinderhackfleisch
1 Ei
1/2 alte Semmel
2 EL frische, gehackte Petersilie
200g geputzte Pfifferlinge
200g Cocktailtomaten
2 Junglauch
2 EL Olivenöl
2 EL Balsamicoessig
Salz, Pfeffer
Prise Zucker

Zubereitung:
Zunächst bereiten wir die Hackfleischmasse zu. Hierfür die Semmel in lauwarmen Wasser einweichen. In der Zwischenzeit das Hackfleisch mit dem Ei, der Petersilie, Paprika, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben. Die ausgedrückte Semmel dazugeben. Alles zu einer homogenen Masse vermengen. Abschmecken. (Hier könnt ihr falls ihr kein rohes Hackfleisch probieren möchtet eine kleine Menge anbraten und vorab den Geschmack überprüfen.) Nun kleine Pflanzerl formen und direkt in einer Pfanne knusprig anbraten.
Während die Pflanzerl braten, die Pfifferlinge in einer heißen Pfanne mit Olivenöl anbraten. Die Temperatur etwas zurücknehmen und die Tomaten kurz dazugeben. Alles mit dem Zucker bestäuben und karamellisieren lassen. Anschließend mit dem Essig ablöschen. Würzen mit Salz und Pfeffer. Vom Herd nehmen und den Junglauch zugeben.Sobald die Pflanzerl gar sind könnt ihr auch bereits mit dem Anrichten beginnen.

Ich hatte noch einen Wrap im Kühlschrank gefunden – dieser wurde dann schnell als Garnitur umfunktioniert 🙂

Wir freuen uns über deinen Kommentar.

Selbstverständlich wird deine E-Mail Adresse nicht veröffentlicht!

*