Omas Obstkuchen der Saison

Ich liebe es wenn Flo mich für einen Blogeintrag inspiriert 😉 Manchmal, ganz spontan hat er die ein oder andere Idee die ich einmal ausprobieren könnte oder wie in diesem Fall, die ich schon unglaublich lange nicht mehr gemacht habe. Aus welchen Gründen auch immer…IMG_1554

Das vorgeschlagene Rezept stammt von meiner lieben Oma und wird eigentlich mit frisch geernteten, duftenden, reifen Aprikosen gebacken. Nur was soll man machen im kalten, oft ungemütlichen Februar? Aprikosen aus der Dose stellen für mich keine wirkliche Alternative dar. Meine Oma würde da nur den Kopf schütteln! Man soll nehmen was die Natur saisonbedingt zu bieten hat. Also habe ich auf meine letzten tiefgefrorenen Kirschen zurückgegriffen und noch ein paar Stückchen Ananas, die ich am morgen frisch aufgeschnitten hatte, dazu geworfen. Improvisation ist schließlich alles!

IMG_1559

Flo und mir schmeckt dieser Kuchen einfach sehr und Flo meinte sogar: Du machst deiner Oma aber wirklich Konkurrenz! Wenn das mal kein Kompliment ist, oder?! Also hier eine unbedingte Nachbackempfehlung:

IMG_1563

Zutaten für eine Springform:
75g Zucker
2 Eier
1 EL Zitronensaft
1 EL Rum
150 Mehl
25g gemahlene Mandeln
1/16 l Öl
1/16 l Wasser
2 Tl Backpulver
ca. 200-300g Obst geschnitten

Zubereitung:
Für diesen super schnell zuzubereitenden Kuchen müsst ihr erst einmal das Obst vorbereiten. Schneidet das Obst eurer Wahl in ca. 1-2 cm große Würfel. Anschließend gebt ihr den Zucker und die Eier in eine Rührschüssel und mixt es so lange bis eine cremige Masse entstanden ist. Das Öl, das Wasser, den Zitronensaft sowie den Rum zugeben und kurz verrühren bevor ihr die restlichen Zutaten – bis auf das Obst – dazu gebt. Den Teig in eine gefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Springform geben und das Obst gleichmäßig darauf verteilen. Für ca. 30-40 Minuten bei 175° Ober-/Unterhitze backen.

Ob der Kuchen gar ist könnt ihr mithilfe eines Zahnstocher herausfinden. Einfach in den Kuchen stechen und sobald kein Teig mehr kleben bleibt aus dem Ofen nehmen 😉

Wir freuen uns über deinen Kommentar.

Selbstverständlich wird deine E-Mail Adresse nicht veröffentlicht!

*