Risotto mal anders – aus Kartoffeln und lauwarmen Eigelb

An einem freien Tag drehten sich meine Gedanken, wie so oft, um Lebensmittel und was man so alles köstliches daraus zaubern könnte. Da dachte ich über gewöhnliche, einfache Kartoffeln nach. Da überkam es mich. Warum sollte ich nicht einmal ein Risotto daraus zaubern. Diese Idee war eigentlich ganz logisch. Es hat auch nicht lange gedauert, dann war ich schon am schnippeln.

  IMG_0519

Rezept für 2 Personen
1 große, mehlige Kartoffel (ca. 300g)
2-3 Schalotten
3cl Weißwein
500ml Gemüsefond
50g geriebenen Parmesan
50g kalte Butter
2 Eier

IMG_0529

Zubereitung:

Wir fangen zunächst ganz normal, wie bei einem klassischen Risotto (siehe auch mein Rezept: „Mediterranes Risotto mit kurzgebratenem Schweinefilet im Kräuermantel“). Die Schalotten in Brunoise schneiden und in etwas Butter anschwitzen. Die Kartoffeln in möglichst gleich große, reiskornförmige Stücke schneiden. Zu den Schalotten geben und kurz mitbraten bis sie, wie Risottoreis, leicht glasig werden. Mit Weißwein ablöschen und fast zur Gänze reduzieren lassen. Den Gemüsefond zugießen und köcheln lassen. Bei Bedarf Fond zugeben bis es eine cremige Konsistenz erhält.
Den Topf vom Herd nehmen sobald die Kartoffeln gar sind. Butter und Parmesan einmontieren. In der Zwischenzeit die Eier trennen und jeweils ein Ei in eine vorgefettete kleine Form (z.B. Soufflé-Form) geben und im Ofen bei 70°C warm werden lassen.
Beim Anrichten eine kleine Mulde mit dem Risotto auf dem Teller bilden und das lauwarme Eigelb hineingeben. All das, damit der Dotter nicht auf dem Teller rumrollt.

IMG_0532

Viel Spaß beim ausprobieren des Risottos mal anders!

Tipp: Die Bindung bekommt das Kartoffelrisotto durch die Kartoffelstärke.

Wir freuen uns über deinen Kommentar.

Selbstverständlich wird deine E-Mail Adresse nicht veröffentlicht!

*