Tarte au citron – zurück in den Sommer

Zitronentarte – Rezept gefunden, ausprobiert und als perfekt empfunden. So erging es mir als ich letzte Woche dank schlechtem Wetter trübsalblasend vor dem Computer saß und verzweifelt nach einem Rezept gesucht habe, dass den schon in Vergessenheit geratenen Sommer zurückbringt!IMG_0766

Die Lösung: Ein Rezept für eine hellgelb leuchtende und (in meiner Vorstellung) unglaublich lecker duftende Tarte au citron!

IMG_0794

In meinen Augen ist diese ein Sinnbild für Frankreich’s Patisseriekunst. In Paris findet man stattliche Exemplare dieser Köstlichkeit in jeder gut bestückten Patisserie. Jede einzelne scheint einen anzulächeln. Die Versuchung sich darüber herzumachen ist unglaublich verlockend. Und warum sollte man in diesem Fall nicht nachgeben? Es lohnt sich gewiss und zaubert vor allem ein großes Lächeln in jedes Gesicht von denen, die davon kosten durften.

IMG_0805

Probiert es einmal aus! Viel Spaß dabei 😉

Zutaten für eine Tarteform oder 6 kleine Tartelettes:
150 g kalte Butter in kleinen Würfeln
175 ml Zitronensaft
Abrieb einer Zitrone
175 g Mehl
2 EL+200 g Zucker
Salz
4 Eier
125 g Quark

Zubereitung:
Zu Beginn bereite ich den Teig für die Tarte vor, da dieser für ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen muss. Hierfür das Mehl, 2 EL Zucker, Salz, die Butter sowie den Abrieb der Zitronenschale schnell zu einem homogenen Teig kneten. Ihr könnt am Anfang gerne ein Rührgerät mit Knethaken verwenden, aber ich bevorzuge es einfach mit der Hand zu kneten. Nun wie bereits angekündigt kalt stellen.

In der Zwischenzeit die Tarteform fetten, den Ofen auf 150°C Umluft vorheizen und mit der cremigen Füllung beginnen. Für die Zitronencrème die Eier sowie 200g Zucker in etwa 5 Minuten schaumig rühren. Es sollte eine dick cremige Konsistenz erreichen. Nun die restlichen Zutaten vorsichtig unterrühren. Den in der Zwischenzeit gut gekühlten Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in die Tarteform drücken. Wichtig hier ist, dass der Teig bis oben zum Rand geht. Mit der Gabel einstechen und für ca. 20-25 vorbacken. Um ein perfektes Ergebnis zu erzielen gebt ihr einfach Backerbsen oder sonstige Hülsenfrüchte auf den Teig. So wirft er keine Blasen.
Nach der Vorbackzeit die Zitronencrème darauf geben und für weitere 20-25 Minuten, je nach Ofen, backen. Auskühlen lassen und servieren.

Tipp: Den Quark zunächst mit dem Zitronensaft verrühren damit er sich leichter unterrühren lässt und keine Klümpchen bildet.

Wir freuen uns über deinen Kommentar.

Selbstverständlich wird deine E-Mail Adresse nicht veröffentlicht!

*